Logotherapie

Schule für Logotherapie und Existenzanalyse (SLE-Kiental)

Die Logotherapie, begründet von Viktor E. Frankl (1905 – 1997), ist eine sinnorientierte und ressourcenorientierte Form der Psychotherapie und Persönlichkeitsentwicklung. Sie will dem (leidenden) Menschen behilflich sein, (neuen) Zugang zu den in seiner Tiefe vorhandenen unverlierbaren und unzerstörbaren positiven Lebenskräften zu erlangen. Damit sind z.B. Sinnerfahrung, Freiheit, Verantwortlichkeit, Liebe, Freude, Hoffnung, Vertrauen u.a.m. gemeint. Sie will also primär die inneren Potenziale fühlbar bewusst und für den Lebensalltag fruchtbar machen. Ihr Motto lautet: so viel Potenzialorientierung wie möglich und nur so viel Problemorientierung wie nötig.

Sinn und Werte sind die Kernthemen menschlichen Daseins. Die Fähigkeit, sich tiefgehend und wirksam mit ihnen auseinander zu setzen, gehört zu jedem persönlichen Wachstums- und Transformationsprozess und deshalb auch in jede therapeutische und körpertherapeutische Praxis.

Der Lehrgang am Kientalerhof ist zum einen für Menschen gedacht, die keine therapeutische Arbeit ausüben oder anstreben, sondern Interesse an einer tiefergehenden und qualifizierten, sinn- und potenzialorientierten Persönlichkeitsarbeit haben – also für Menschen, die Interesse an der Weiterentwicklung der eigenen Person haben. Es wird heute immer deutlicher und relevanter, dass wir Menschen Verantwortung tragen für unser Beziehungsverhalten, unsere Werte-Haltung und unsere Fähigkeit, auf die Fragen und Herausforderungen der Welt und des Lebens eine gehaltvolle, tragende und tatkräftige Antwort geben zu können.

Als therapeutischer Ansatz unterstützt er Therapeuten und Therapeutinnen und bietet ihnen spezifsch logotherapeutische Werkzeuge an. Sowohl als sinnorientierte Persönlichkeitsentwicklung als auch als therapeutische Fortbildung wendet sie sich an Menschen, die nach Sinn und Werten, nach Wegen zu einem gelingenden Leben, nach einem vertieften „Ja“ zu sich selbst und dem Leben fragen. In dieser Form ihrer Arbeit versteht sie sich als persönlichkeitsentwickelnde, prophylaktische und unterstützende Arbeit.