Körperweisheit

Obwohl wir kein anatomisches Substrat für das Selbst kennen, ist es doch unbestritten, dass es so etwas wie das Selbstempfinden, ein Selbstgefühl gibt. Um das Selbst spüren zu können, sind wir eingeladen, unseren Körper zu spüren.

 

Wenn wir also am Körperbewusstsein arbeiten und lernen, unsere Körperempfindungen und Gefühle klarer und regelmässiger zu spüren und zu benennen, schaffen wir uns die wichtigste Voraussetzung, um uns selbst zu bewohnen. Damit richten wir die Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung unseres Innenlebens.

 

In diesem Bewusstwerdungsweg erfahren wir mehr Wohlbefinden, Lebendigkeit, Zufriedenheit, Beziehungsfähigkeit, Echtheit, Gelassenheit, ein Zugang zu Sinnhaftigkeit, die Erhaltung der Gesundheit, Kreativität und das Gefühl, Teil eines grösseren Ganzen zu sein.