26. – 29.04. Stille und die Kraft des bedingungs- losen Annehmens

Angesichts von Krankheit, Schmerz, Verlust, Trauer, Verletzung, angesichts von Sehnsucht und Begehren werden wir meist unruhig, verspüren den mächtigen Impuls aktiv zu werden, spüren einen manchmal unwiderstehlichen Drang zu handeln. Meist wollen wir das, was uns beunruhigt, was uns ängstigt, was uns Schmerz bereitet, zum Verschwinden bringen. Wir wollen das, was wir ersehnen, durch Handeln erzwingen. Weitere Informationen…