Autogenes Training

Autogenes Training

Lehrgang mit Stefan Siegfried

Das Autogene Training ist eine weit verbreitete und einfach zu erlernende Entspannungsmethode, um das vegetative Nervensystem zu beeinflussen und sich im Alltag spürbar entspannter, gelassener und gelöster zu fühlen – trotz Anforderungen und Stress.

Es führt zu einer Tiefenentspannung, die auf die Gesamtgesundheit, die Organe, Muskeln und die Psyche nachhaltige Wirkungen entfaltet.

Das autogene Training wird in drei Stufen gegliedert:

  • Die Grundstufe (früher als Unterstufe bezeichnet): Ihre Techniken wenden sich an das vegetative Nervensystem.
  • Die Organübungen: Die Organübungen regulieren die Funktionen der einzelnen Organe.
  • Die Oberstufe: Ihre Methoden bezwecken die Beeinflussung des Verhaltens durch formelhafte Vorsatzbildung. Ihre Methoden erschließen unbewusste Bereiche des Trainierenden.

Die Anwendungsbereiche des autogenen Trainings bestehen für gesunde Menschen vor allem in der Stressreduktion.

Es ist ausserdem hilfreich bei Angstzuständen, Allergien, chronischen Schmerzen, Konzentrationsstörungen, Migräne, Nervosität, Prüfungsstress, Schlafstörungen, Reizblase, Reizdarm, Verstopfung, Zwangsstörungen oder auch einfach für mehr Wohlbefinden und Lebensfreude.

Der Ausbildungsleiter Stefan Siegfried

Stefan Siegfried (CH), Psychologe FSP (Föderation Schweizer Psychologen) seit 2015 mit eigener psychotherapeutischer Praxis in Bern, ehemaliger Notfallpsychologe Careteam Kt. Bern. Studium der Psychologie an der Uni Zürich und postgradual an der Akademie für Verhaltensherapie und Methodenintegration in Bern. Langjährige Berufserfahrung als delegiert arbeitender Psychologe in einer psychiatrischen Praxis, in der Tagesklinik Interlaken, in den UPD Bern sowie im Massnahmezentrum St.Johannsen. Interesse und Leidenschaft für den Themenkreis von Schlaf, Träumen und Intuition.


Angebot, Preis und Anmeldung


Alle Seminare finden in Kiental statt.

Juni 2020

12.06. - 13.06.         Autogenes Training mit Stefan Siegfried