Der Mensch als Embryo - Der Embryo in uns

21200107

22. Sep. 2021 - 10:00 Uhr -
25. Sep. 2021 - 16:00 Uhr

Kiental

Course image wrapper Course image

Phänomenologische Embryologie als Grundlage einer spirituellen Menschenkunde

Das Embryo ist keine (vorübergehende) Phase in der Entwicklung des Menschen, der Embryo in uns ist Aktualität. Unser Körper wurde nicht "damals" gestaltet in einem Prozess von Werden und Entwicklung. Die Fähigkeit, seinen Körper zu gestalten, ist noch immer die primäre Tätigkeit des sogenannten erwachsenen Organismus Mensch. Wie der Philosoph Rumi sagt: "Der Körper entwickelte sich aus uns, nicht wir aus ihm." Gegenüber der üblichen Betrachtung des Körpers als eine Art anatomische räumliche Bio-Maschine, die darüber hinaus auch noch (laut der Idee der modernen Neurophysiologie) Bewusstsein produziert, wird in diesem Kurs eine andere Sichtweise vertreten. Diese Sichtweise wird untermauert mittels einer wahrhaften Biologie auf dem Fundament einer phänomenologischen Betrachtung der embryonalen Werdensprozesse im Menschen.


Kursinhalte

In der Embryonalzeit bekommt der menschliche Leib seine Gestalt in einer fortwährenden Metamorphose von Formen und Formprozessen. Die Wachstumsgebärden des Embryos können verstanden werden als eine "Vorübung" zu den späteren physiologischen und seelischen Funktionen. In dieser Phase sind die Ereignisse, welche die Inkarnation eines Menschen begleiten, noch klar "abzulesen". Der Embryo (und damit der Mensch) erscheint als eine Art empathisches Gleichgewicht zwischen "Antipathie" und "Sympathie" in Beziehung zur Umgebung und der Welt. Diese Polarität erscheint wesentlich für den Menschen zu sein und deutet die wesentliche Zwei-Einheit von Geist und Materie an.

Eine phänomenologische Embryologie hilft uns, die menschliche Gestalt wahrhaft zu erkennen (Dynamische Morphologie). Körperformen und -funktionen sind Ausdruck von Körper UND Geist. Mögliche Antworten auf Fragen wie "Woher kommen wir?" und "Was ist der Mensch?" werden in der menschlichen Gestaltung gesucht. Die hier praktizierte Sichtweise der Phänomenologie führt zu einer Prozessmorphologie: eine wahrhafte Morphologie von Körper und Seele mit dem ganzen Körper als Ausdruck der menschlichen Seele! Unentbehrlich als Grundlage für alle Komplementär-Therapien.

Kursziele

Versucht wird, zum spirituellen Wesen des menschlichen Embryos durchzudringen und die Verhältnisse zwischen Geist, Seele und Körper ins Licht zu bringen. Neue Perspektiven werden gezeigt, im Hinblick auf eine Polaritäten-Morphologie und wahrhafte spirituelle Dreigliederung des Menschen, auf Mikro- und Makrokosmos, Menschheitsentwicklung und Inkarnation. Ziel ist, den menschlichen Körper dynamischer sehen zu lernen und ihn als lebendigen Organismus zu erfassen. Das führt zum Verständnis des sogenannten "Triune Man" von A.T. Still ("Man is Mind, Motion, Matter"), der Dreigliederung des anthroposophischen Menschenbildes, des Polaritäten-Denkens in Polarity Therapie und des Taoismus.

Der Kurs ist in Vorträge gegliedert, abgewechselt mit Bewegungsübungen und Zeichnen.

Die Teilnehmenden verstehen:
  • die Embryonalzeit im Bild der Metamorphose von Formen und Formprozessen
  • das empathische Gleichgewicht in der menschlichen Gestalt zwischen Antipathie und Sympathie in Beziehung zur (Um)Welt
  • die Körperformen und -funktionen in ihrem Ausdruck von Körper, Seele und Geist
  • die Polaritäten-Morphologie und die Prozessmorphologie als eine Erweiterung der reduktionistischen naturwissenschaftlichen Anatomie
  • die kreativen Prinzipien und Kräfte, die durch den Menschen wirksam sind
  • die pränatale Entwicklung im Sinne der Phänomenologie
  • die Gesten des Wachstums als menschliches Verhalten und Ausdruck
  • die Dynamik der Konzeption, der Inkarnation, der Verkörperung und Individuation
  • die Dynamik der Geburt - Woher kommen wir? Die Geste der Entwicklung
  • die Organisation des menschlichen Körpers in Körper-Richtungen und -Ebenen
  • die Phasen der embryonalen Entwicklung als Wege des Seins (Arten von Dasein)
  • den Zusammenhang von Makrokosmos mit dem Mikrokosmos der Leibesorganisation
  • den ganzen Körper als psychosomatisches Prinzip (nicht nur Gehirn)
  • den menschlichen Körper als Gleichgewicht der Polaritäten und als Manifestation der Dreifaltigkeit (Der Mensch ist Geist, Bewegung, Materie)
  • die Bedeutung der Keimblätter im Körper mit dem Meso(-derm) als Ursprung, insbesondere der Faszie
  • die funktionellen und morphologischen Aspekte der Faszie als "Organ der Innerlichkeit"

Embryo

Ein Embryo ist ein menschliches Wesen.
Ein Stadium, ein Kapitel aus der einzigartigen Biographie eines Menschen.
Wir erwarten ein Kind: Wer soll es werden?
Nicht: Was soll es werden?
Wer darin nur erkennen kann die Wiederholung der Entwicklung einer Gattung, dem ist das
Geheimnis nicht offenbar: der hat schon gelesen, was noch geschrieben werden muss.


Zielgruppe

Empfohlen für (biodynamische) Osteopath/innen, Craniosacral-Therapeuten/innen, Yoga-Therapeuten/innen, Shiatsu Therapeut/innen und Vertreter/innen anderer psychosomatisch oder spirituell orientierten Therapien. Auch zu empfehlen für Ärzte, Hebammen und interessierte Laien. Auch Trauma-Therapeuten, Pränatale Psychologen und Body-Psychotherapeuten können von diesem Kurs profitieren.

Voraussetzungen

Spezifische Vorkenntnisse der Embryologie werden nicht vorausgesetzt.

Bemerkung

28 Stunden Fortbildung, EMR/ASCA konform.

Stundenplan

Mittwoch, 22. September 2021, 10:00 Uhr - 18.00 Uhr mit Mittagspause von 13.00 - 14.00 Uhr
Donnerstag und Freitag: 09.00 – 18:00 Uhr mit Mittagspause von 13.00 - 14.00 Uhr
Samstag, 25. September 2021, 09.00 - 16.00 Uhr mit Mittagspause von 13.00 - 14.00 Uhr

Zusätzlich ein eintägiges Seminar: Die Faszie als "Organ der Innerlichkeit".
Sonntag, 26. September 2021, 09:45 bis 17:30 Uhr mit Mittagspause von 13.00 - 14.00 Uhr

Späterer Einstieg und Teilnahme an: Die Faszie als Organ der Innerlichkeit
Für diejenigen, die einmal an einem Embryologie-Kurs von Jaap van der Wal teilgenommen haben, gibt es die Möglichkeit, am 26. September 2021 (Sonntag, 09.45 Uhr bis 17.30 Uhr) einzusteigen und mitzumachen, wenn der Akzent auf dem Thema Faszie als Organ der Innerlichkeit liegen wird. Die Vertrautheit mit dem Thema der phänomenologischen Menschenkunde wird dafür vorausgesetzt.

Bitte mitbringen

1 USB-Stick, mind. 1 GB (siehe weitere Informationen).

Weitere Informationen

www.embryo.nl

Auf der Webseite von Jaap Van der Wal sind viele Artikel über Embryo und auch über Faszien auf Deutsch und Englisch herunterzuladen. Wenn man sich zum Kurs einschreibt, bekommt man einen Link zu einer Sammlung mit Artikeln, Filmen und PowerPoint-Präsentationen. Nimmt man einen USB-Stick mit, darf man ein entsprechendes Paket herunterladen und mitnehmen.

Buchempfehlungen
Der Mensch als Embryo zwischen Himmel und Erde, in: Jaap van der Wal, Michaela Glöckler u.a., Dynamische Morphologie und Entwicklung der menschlichen Gestalt, 4. durchgesehene Auflage, ISBN 978-3-7235-1183-1.
Johannes W. Rohen, Morphologie des menschlichen Organismus, Freies Geistesleben 2007.

Kursleitung

Course teacher

Jaap VAN DER WAL

bis 2012 Universitätsdozent für Anatomie und Embryologie an der Universität Maastricht, NL, jetzt im Ruhestand, spezialisiert in bewegungswissenschaftlicher Anatomie, insbesondere die "Bewegungssinne" und das Fasziale System. Seine wissenschaftliche Leidenschaft ist die Embryologie. Phänomenologische Embryologie und Dynamische Morphologie liefert ihm Verbindung zwischen Wissenschaft und Spiritualität. Gibt Seminare und Vorlesungen in Embryologie, Dynamische Morphologie und "Körper-Philosophie".

Kurskosten

CHF 850 (exkl. Unterkunfts-, Verpflegungskosten und Kurtaxe)

CHF 765 (exkl. Unterkunfts-, Verpflegungskosten und Kurtaxe). Der Frühbucherpreis ist nur anwendbar bei einer Anzahlung von 20% 14 Tage nach Anmeldung und Bezahlung der Restkosten bis spätestens 60 Tage vor Seminarbeginn. Bitte beachten Sie hierzu die Ziff 8, 20 und 21 der AGB.


Preise für Übernachtung inkl. Vollpension für 3 NächteCHF
ChieneHuus:
Einzelbelegung Doppelzimmer Lehmputz od. Holz100 mit WC/Dusche678.00
Doppelzimmer Lehmputz od. Holz100 mit WC/Dusche528.00
Kientalerhof:
Einzelbelegung Doppelzimmer mit WC/Dusche528.00
Einzelzimmer mit WC/Dusche498.00
Einzelbelegung Doppelzimmer mit Etagendusche/WC468.00
Doppelzimmer mit WC/Dusche423.00
Doppelzimmer mit Etagendusche/WC393.00
Dreibettzimmer mit WC/Dusche408.00
Dreibettzimmer mit Etagendusche/WC348.00
Vierbettzimmer mit Etagendusche/WC318.00

Persönliche Beratung

Course manager icon
Elsa Sousa

Kursmanagement Craniosacral Kiental, Tibetan Cranial Therapie, Tronc Commun Kiental und weitere.

Hauptnummer: +41 33 676 26 76 | Direkte Nummer: +41 33 676 76 25 | E-Mail: elsa.sousa@kientalerhof.ch