Ayurveda Therapie

Internationale Schule für Ayurveda (ISA Kiental)

Was ist Ayurveda? Der Begriff Ayurveda setzt sich aus Ayus und Verda zusammen. Ayus Ist ein Begriff aus dem Sanskrit und bedeutet „Leben“. Veda stammt ebenfalls aus dem Sanskrit und bedeutet „Wissen“. Ayurveda bedeutet also die Weisheit vom Leben und ist ein mindestens 3000 Jahre altes ganzheitliches System zur Gesunderhaltung des Menschen.

Gesundheit ist Harmonie – Ayurveda basiert auf der Grundannahme, dass der gesamte Kosmos, also auch der Mensch, seine Nahrung und seine Umgebung sich in unterschiedlichen Anteilen aus fünf Elementen zusammensetzt: Äther (Raum), Luft, Feuer, Wasser und Erde. Diese bestimmen in ihrer Mischung auch die drei Grundenergien oder Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Diese Tridoshas regeln alle physiologischen und geistigen Prozesse im Menschen.

Ausbildung in Ayurveda Massage

 

Lernen im Einklang mit der Natur
Wir glauben, dass angehende TherapeutInnen die bestmögliche Ausbildung verdienen. Wir sind überzeugt, dass wir das ideale Umfeld für umfassendes, konzentriertes und praxisorientiertes Lernen bieten. Mehr

Führend in Theorie und Praxis
Erfahrene Dozenten führen im theoretischen Teil in die Geschichte und Philosophie des Ayurveda ein und erläutern die Konstitutionsbestimmung (Doshas) sowie die darauf basierende Behandlungsstrategie. Im praktischen Teil erlernen und erfahren die Studenten und Studentinnen am eigenen Leib Techniken und Behandlungsabläufe der ayurvedischen Ölmassage. In einem eigenen Lehrgang wird die ayurvedische Ernährungslehre theoretisch und praktisch vermittelt (vgl. weiter unten).

Modulare Ausbildung mit Diplom
Die berufsbegleitende Ausbildung Ayurveda-Massage-Practitioner ist bei EMR und ASCA anerkannt (Krankenkassen Registrierungsstellen). Sie umfasst 1 Grundlagenkurs à 4 Tage (AyurBasic – dieser Kurs ist als erster zu besuchen) und 5 Blöcke à 5 Tage, verteilt auf ein Jahr, vermittelt. Anreise jeweils am Vorabend. Im 5. Block assistieren Sie in einer Ayurveda-Kur am Kientalerhof und erwerben sich dadurch die wichtigen Kompetenzen der Kur-Praxis.

Zusammen mit dem Kurs Ayurveda Ernährungsberatung können Sie sich beim EMR für die neue Methode Nr. 57 „Ayurveda Massage und Ernährung“ registrieren. Dafür ist zusätzlich noch eine kleine Version des Tronc Commun (271 h) nötig. Allfällige Vorbildungen (z.B. med. Grundlagen und/oder Psychologie und/oder Gesprächsführung können angerechnet werden).

Mit all unseren Ausbildungskursen sind Sie bestens vorbereitet, um sich für einen Abschluss in KomplementärTherapie Methode Ayurveda-Therapie zu qualifizieren.

Unsere Ayurveda-Massage und -Ernährungslehrgänge sind bundesfinanziert. Sie erhalten nach dem Besuch der Höheren Fachprüfung KomplementärTherapie Methode Ayurveda Therapie 50% der Kurskosten vom Bund zurückerstattet (alle Kurse ab 1.1.2020, max. Fr. 10’500.-).

5 Tage

1 Tag

4 Tage

4 Tage

5 Tage

Lehrgang Ayurvedische Ernährungsberatung

Die berufsbegleitende Ausbildung zur Ayurvedischen Ernährungsberaterin, zum Ayurvedischen Ernährungsberater umfasst 12 Tage Ernährungslehre, 2 Tage Kochen und 48 Stunden ayurvedische Grundlagen (gesamt 160 Unterrichtsstunden).

Die ayurvedischen Grundlagen erwerben Sie vorab im Ayurveda-Grundkurs “AyurBasic”.

Ideal und empfehlenswert ist es, Ayurveda Ernährungsberatung und Ayurveda Massage zu kombinieren und beide Kurse parallel zu besuchen. Damit sind Sie auch zukünftig für das EMR (neue Methode 57: Ayurveda Massage- und Ernährung) und für den Ayurveda KT (KomplementärTherapeut mit eidg. Diplom) vorbereitet.

23 Tage

Fortbildung im Ayurveda

Für EMR/ASCA konforme Fortbildungen und/oder Aufschulungen auf das Niveau des KomplementärTherapeuten bieten wir jedes Jahr interessante Seminare an, z.B. Yoga in der Schwangerschaft, Marma-Therapie oder spezielle fortgeschrittene Massagetechniken.

4 Tage

4 Tage

23 Tage

4 Tage

4 Tage

image

Weiterführende Informationen

Kursmanager

Doris Kahl

Kursmanagement: | E-mail: doris.kahl@kientalerhof.ch

Videos

Was ist Ayurveda?

Kurzvideo mit Beate Funke, Dozentin am Kientalerhof